Hier finden Sie uns

Spielzeugausstellung
Schrödt 27
41238 Mönchengladbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2166/89433 +49 2166/89433

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

                                            Hans 

 

Schildkröt Hans

 

Der trotzige Bursche "Hans" der Älteste der Schildkrötfamilie, wurde ab 1933/34 produziert und mit der neuern Schildkröte in Raute gemarkt. Die ersten Modelle gab es auch au einem Sitzbabykörper mit beweglichen Kurbelkopf. Die üblichen Körper aber war der etwas pummelige Vorkriegs-Stehbabykörper mit Scheibengelenkarmen und beinen und eingeprägten Doppelgrößennummern, dessen Form sich ab 1939/40 änderte und der in dieser neuern schlanken Form bis Ende der fünfziger Jahre produziert wurde.

 

Das Modell Hans wurde, wie auch alle nachfolgenden Schildkröt Kinder in den verschiedensten Größen und Ausführungen hergestellt: mit fleischfarbig glänzendem oder fleischfarbig mattierten, mit elfenbeinfarbigem oder sonnenbraunem Hautton, mit modellierten weißblonden, braunen Haaren, feststehender Kopf oder beweglichem Kurbelkopf, mit gemalten Augen oder feststehenden Glasaugen. Typisch für diesen Puppentyp ist der kleine geschlossene modellierte Mund - fast identisch mit der Mundform des gleichzeitig produzierten Modell Inge.

 

Hans gab es in den Größen 7 1/2 bis 61 cm (vor 1939/40) bzw. bis 56 cm (nach 1939/40), und zwar ab Größe 25 1/2 cm mit feststehenden Glasaugen, bis Größe 42 cm mit feststehendem Kopf und gemalten Augen bez. feststehende Glasaugen, aber auch ab Größe 41/42 cm mit Kurbelkopf und feststehenden blauen oder braunen Glasaugen. Hans wurde bis Ende der fünfziger Jahre aus Zelluloid hergestellt. Anfang der sechsziger Jahre wurden noch zwei Tortulonmodelle in den Größen 45 und 70 cm mit Kugelgelenkarmen produziert.

 

 

Hans Größe 45 cm

Puppenstube: Hans und Inge in verschiedenen Größen

Ein wunderschöner großer Hans mit braunen Haaren und braunen Augen. Leider ist er kurz nach Ankunft in seinem neuen zuhause gestürzt. Der Kopf viel in tausend Scherben. (Das war echt sooo traurig) Nun bleibt nur das Bild und die Celluloid Scherben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Johannes & Silvia Schnelle