Hier finden Sie uns

Spielzeugausstellung
Schrödt 27
41238 Mönchengladbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2166/89433 +49 2166/89433

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Schlaganfall am 20.10.2004

 

Schlagartige Veränderung meines Lebens:
An diesem Tag wollte ich nach der Arbeit, wie in jedem Jahr, zum Steiff-Club - Treffen
in Düsseldorf/Wehrhahn/ Kaufhof gehen.
Doch leider kam alles anders.
Ich arbeite in der Abrechnung (Buchhaltung) in einer großen Werbeagentur in Düsseldorf/ Wehrhahn.
Gegen 10.30 Uhr wollte ich zum Kopiergerät gehen und meine Abrezchnungs Unterlagen holen, doch leider brach ich zusammen, im Zeitlupentempo. Gott sei dank war eine Kollegin bei mir die mich auffing. Sofort wurde der Krankenwagen gerufen. Der Arzt stellte fest:
Schlaganfall
Zuerst wuste ich gar nicht was passiert war. Im Krankenhaus stellte ich nur fest, das ich meinen rechten Arm und mein rechtes Bein nicht bewegen konnte. Auch bemerkte
ich rechts eine große Gesichtsfeldeinschränkung. Rechnen, Schreiben, Sprechen alles war weg.
Nach einigen Tagen haben die Ärzte festgestellt das ich einen Riß in der H.
hatte, so ist es zum Schlaganfall gekommen. Normalerweise passiert das nur bei einem Verkehrsunfall oder Sport, doch beides hatte ich nicht.
Nunja der Riß ist inzwischen von alleine zugewachsen, doch viele Schäden und Folgeschäden sind geblieben.
Zuest war ich in der Reha in Bad Berlebug - Sauerland. Danch ging ich zur Ambulanten Reha in Düsseldorf.
Zwei Jahre später in die Reha Bad Godeshöhe - Bonn.
Meine Arbeit kann ich leider nicht mehr ausüben, das Gehirn spielt nicht mehr mit. Auto fahren und Motorad fahren ist auch nicht mehr möglich. Stufen nach unten ohne Handlauf geht gar nicht. Kaum Reaktion. Konzentration sehr gering. Und und.....
Aber ich hatte trotzdem etwas Glück, weil mein Chef mir angeboten hat, weiter zu arbeiten.
Nur in ganz kleinen Schritten, das war schon etwas besonderes.
Jetzt arbeite ich immer noch in unserem Büro mit meinen Kolleginnen in der Abrechnung. Ich bin sehr froh das das möglich ist.
An 3 Tagen, 3 Stunden, doch mehr geht leider nicht. Meine Arbeit kann ich nicht mehr ausführen nur kleine Arbeiten kann ich bewältigen, aber ich bin dabei. Und das tut mir gut. Zur Zeit besuche ich einmal die Woche Ergo Therapie, seid Oktober 2010 ist die Behandlung bei mir zu Hause, Hausbesuch. Ich kann jetzt entspannter die Therapie bewätigen und 2 X die Woche Reha - Sport, das ist einfach wichtig, da mein Gedächnis immer stärker beinträchtigt wird. Ich merke das ich sehr viel vergesse.
Ende November 2010 bekomme ich die Kündigung. Ich bin fassungslos, ich kann es gar nicht verstehen. Das Unternehmen mit dem neuen Chef will mich los werden. Jezt muß ich kämpfen. Das Unternehmen hat noch nicht mal beim Integratonsamt nachgefragt ob sie mich kündigen können. 4.Dez. muß ich wieder in die Arbeit weil die Kündigung nicht gültig ist, das ist alles sehr traurig, was ein Mensch wert ist, mit Behinderung....
4. Dezember: In der Arbeit fühle ich mich nicht mehr wohl. Ich entscheide mich zum Rechtsanwalt zu gehen. Eine Hilfe ist es leider auch nicht. Ich akzeptiere den Aufhebungsvertrag, werde ab dem 1.1.2011 frei gestellt und werde zum 31.05.2011 gekündigt. Eine Abfindung habe ich bekommen. Leider weiß ich das ich keinen neuen Job bekommen werde. Überall habe ich mich schon informiert, in Düsseldorf und Mönchengladbach beim Integrationsamt leider aussichtslos. Dieser Schock geht mir sehr sehr nah. Aber das Leben geht weiter. Gott sei dank habe ich meine "kleine heile Welt" wo ich mich zurückziehen kann. Mein Hund Tracy freut sich besonders das ich nicht mehr arbeite, jetzt habe ich für sie sehr viel Zeit und wir gehen oft spazieren. Vielleicht werde ich meinen Online - Shop vergrößern, das wäre mein nächster Gedanke, dann habe ich auch Beschäftigung von zu hause.....
Bekomme Rente wegen voller Erwerbsminderung. Auch das muß man erst mal verarbeiten, es ist wirklich nicht leicht.
Eine Schwerbehinderung 60 Grad.
Ständig kommen irgendwelche Folgenschäden dazu, leider...
Die Seite ist noch nicht fertig weil es sehr anstrengend ist,
und ich immer nur in kleinen Schritten daran arbeiten kann.
Ich hoffe auf euer/ihr Verständnis. Deshalb seht über Fehler hinweg, oder schreibt eine mail, damit ich Fehler korrigieren kann. Danke.
Meine Spielzeugsammlung und meine Familie. Mein Mann Johannes, meine Tochter Bianca, mein Hund Tracy und Katze Paloma (die mich in allen Dingen unterstützen) bedeuten mir sehr,sehr viel, so vergesse ich das oft Schmerz und alles andere was ich leider nicht mehr kann.
Es ist die unbeschwerte Kindheit.......
Ich hoffe ihr/Sie finden die Seiten interessant.
auf einen Eintrag ins Gästebuch würde ich mich sehr freuen.
Danke
Silvia
Tracy & Paloma
Mein Mann Johannes (Barry)
Unsere Tochter Bianca (Bibi)
Druckversion Druckversion | Sitemap
Johannes & Silvia Schnelle